zurück zur Liste




Kursnummer : 610/17
Anmelden

Sexueller Missbrauch- Möglichkeiten der Prävention



Musikschullehrkräfte
Dozent/innen:
Maria van Os
Termin: 13.05.2017
Ort: Räume der Landesmusikakademie Berlin
Gebühr 41,50 Euro  (ermäßigt: 12,00 Euro)
Verwaltungskostenpauschale für Lehrkräfte an Berliner Bezirksmusikschulen (nur mit Nachweis)
Anmeldeschluss 28.04.2017
Kurszeiten 13.05.2017  10:00 - 17:00
Um Kinder vor sexuellem Missbrauch schützen zu können und um das Risiko für Mädchen und Jungen zu senken, Opfer zu werden, sollten Fachkräfte über ein fachlich fundiertes Wissen über sexuellen Missbrauch verfügen.

Im 1. Teil der Fortbildung wird daher zunächst ein praxisrelevantes Grundlagenwissen vermittelt: Definitionsmerkmale und ihre Bedeutung, Zahlen von Opfern und Tätern, besonders gefährdete Opfergruppen, Dynamik des Missbrauchsgeschehens, sexueller Missbrauch in Institutionen, Folgen für die Opfer, Umgang mit Verdacht auf sexuellen Missbrauch - sind die wesentlichen Aspekte, die ein fachliches Verständnis umfasst. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die verschiedenen Täterstrategien gelegt, denn das Wissen über Täterstrategien und tatbegünstigende Umstände ist der Schlüssel zur Prävention.

Im 2. Teil wird aus dem bereits erarbeiteten Grundlagenwissen der Bogen zur pädagogischen Prävention geschlagen. „Erwachsene haben die Verantwortung für den Schutz der Kinder“ - dieser Leitgedanke durchzieht die Präventionsarbeit. Anhand von Praxisbeispielen wird ein Präventionsverständnis erarbeitet, das in seiner Anwendung im pädagogischen Alltag dazu führt, den Täterstrategien ihre Anknüpfungspunkte entzogen und das Selbstvertrauen der Kinder gestärkt wird.

Dieser Kurs wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung Jugend Wissenschaft Berlin



Anmelden





Das ganze Jahr auf einen Blick!

Das komplette Programmheft mit allen Fortbildungsangeboten zum anschauen und downloaden finden Sie hier: Jahresprogramm 2017 (pdf, 5 MB)

© Landesmusikakademie Berlin | welcome@landesmusikakademie-berlin.de | Straße zum FEZ 2 | 12459 Berlin | Tel. 030-53071-203 | Fax -222