zurück zur Liste




02.10.2014


Samba satt beim 19. Samba Syndrom!




Im Rahmen des 19. Samba Syndroms vom 25. bis 28. September 2014 fanden rund 450 Sambistas aus Berlin, dem Bundesgebiet sowie dem europäischen Ausland (Schweden, Schweiz, Holland, Frankreich, Slowakei, Tschchien) ihren Weg in die Landesmusikakademie Berlin, um in zahlreichen Workshops ihrer musikalischen Leidenschaft auf einer kleinen brasilianischen Insel inmitten von Berlin nachzugehen.  Die Workshops erstreckten sich von Perkussion über Gesang bis hin zu Tanzangeboten und wurden von 25 Dozenten/innen und Assistenten/innen aus Brasilien und Deutschland geleitet. Der am stärksten frequentierte Workshop war Samba Reggae Mittelstufe mit 80 Teilnehmenden unter der Leitung von Manni Spaniol, Leiter der Berliner Sambaband Terra Brasilis.
Neben den Workshopangeboten fanden rhythmusintensive Konzertabende statt: Die slowakische Gruppe Campana Batucada eröffnete den Abend und wurden unter Applaus abgelöst von den jungen Jazzmusikern/innen des Berliner JugendJazzOrchesters, die, unter der Leitung des brasilianischen Komponisten und Arrangeurs Letieres Leite, Big Band-Material auf der Basis afro-brasilianischer Rhythmen auf der großen Bühne zu Gehör brachten. Dudu Tucci & Brazil Power Drums stellten dann ihre neueste Produktion "Morena do Sol" vor, Volker Conrath und Bloco Explosão beendeten den Konzertabend mit der Präsentation ihrer neuesten CD "Explosão - plus Friends & Band".
Beim jährlichen Highlight des Samba Syndroms, der traditionellen Präsentation der Workshops am letzten Festivaltag, standen die Teilnehmer/innen im Rampenlicht auf der großen Foyerbühne, um dem Publikum voller Freude zu präsentieren, was sie in den letzten Tagen gelernt hatten. Möge diese Begeisterung für Samba-Musik weiter getragen werden und auch im kommenden Jubiläumsjahr, zum 20. Samba Syndrom, wieder zahlreiche neue und alte Besucher/innen in die Landesmusikakademie Berlin locken.


© Landesmusikakademie Berlin | welcome@landesmusikakademie-berlin.de | Straße zum FEZ 2 | 12459 Berlin | Tel. 030-53071-203 | Fax -222