zurück zur Liste




03.12.2015


LovEarth through art




Wir möchte Sozialarbeiter/innen, Freiwillige, Trainer/innen, Pädagogen/innen und Interessierte auf eine interessante Projektpräsentation in unserem Hause am kommenden Dienstag, den 08.12.2015 ab 16 Uhr im Konzertsaal 2 hinweisen: Das internationale Projekt „LovEarth through art” - ein interdisziplinärer und künstlerischer Ansatz zur sozialen Inklusion“ – zeigt seine Arbeitsergebnisse und freut sich über einen Erfahrungsaustausch mit Aktiven aus den Bereichen Musik, Tanz und Theater. Eine spannende Gelegenheit sich in einem multikulturellen Kontext auszutauschen.

Hier könnt ihr euch den Imagefilm von „LovEarth through art“ 2014 anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=JwVNkZroVyM

Die Veranstaltung ist kostenlos und offen für alle, die daran interessiert sind neue Kunst-Workshops und Performances kennenzulernen und sich mit den Teilnehmenden des Projektes zum Austausch von Methoden zu verständigen. 

Bei „LovEarth through art” handelt es sich um ein Train-The-Trainer-Modell, bei dem neue Methoden der sozialen Inklusion junger Menschen durch Kunst - insbesondere Musik, Tanz und Theater – vermittelt werden. Das Projekt findet in diesen Tagen im FEZ-Berlin statt und umfasst 27 Personen, bis zu 30 Jahren, die aus acht Partnerorganisationen aus Spanien, Italien, Kosovo, Polen, Deutschland, Albanien, Mazedonien und Serbien nach Berlin gekommen sind. Das Projekt wird gefördert und organisiert von der Landesmusikakademie Berlin, Cooperativa immaginaria und durch das ERASMUS+ Programm.

 

 


© Landesmusikakademie Berlin | welcome@landesmusikakademie-berlin.de | Straße zum FEZ 2 | 12459 Berlin | Tel. 030-53071-203 | Fax -222