Workshop

As Ayabás – Die weibliche Kraft der Afrobrasilianischen Göttinnen

383/21

Chor und Perkussion mit Andréa Botelho & Fabiano Lima 

—English below—

 

Kapazität: Chor: max. 30 Teilnehmer*innen
                              Perkussion: max. 20 Teilnehmer*innen

Zielgruppe: Perkussion – Mittelstufe und Fortgeschrittene
                                 Chor – Alle Stimmen mit Chor-Erfahrung

In diesem Workshop steht das Zusammenspiel zwischen Gesang und Perkussion im Fokus. Die heiligen Lieder (cantos sagrados) des Candomblé und der Umbanda werden von den rhythmischen Pattern der Trommeln unterstützt. Wir werden uns dieses Mal ganz besonders auf die Gesänge und Rhythmen der Ayabás (weibliche Gottheiten) konzentrieren: Oxum, Iemanjá, Nanã und Iansã! Für jede dieser Göttinnen gibt es eigene Lieder und Rhythmen, die die Dynamik und die Charakteristiken verdeutlichen. 
Wir werden Arrangements für die Rhythmen dieser spezifischen Gottheiten entdecken und aufführen, wobei die 3 Atabaques Rum, Rumpi und Le (mit besonderem Fokus auf der Entwicklung der Solo-Atabaque Rum!) als perkussive Basis fungieren, zusammen mit Gan (Clave) und Agbe (Kalebasse) und anderen Instrumenten des brasilianischen rhythmischen Universums, um unseren Chor  mit mehr Glanz und Farben zu bereichern. 
In dieser Super-Sonderausgabe hat Fabiano Lima das große Vergnügen, die renommierte brasilianische Dirigentin Andrea Botelho als Gast zu empfangen, die unseren schönen Chor bei dieser Gelegenheit dirigieren und all ihr Wissen und ihre Erfahrung in diesem Workshop weitergeben wird - eine Gelegenheit, die man nicht verpassen sollte! Alle Chor-Arrangements für diesen Workshop und einige der Kompositionen wurden von ihr geschrieben.
Mit dabei ist auch der Frauenchor O Canto D'o Passo - Musikschule City West!

Instrumente:
Atabaques (Rum, Rumpi und Le), Congas, Cowbells, Agogos, Aketes, Shakers, Agbes, Surdos.

Gastmusiker*innen:
Frauenchor "O Canto D’o Passo"  (Musikschule City West) 
Korrepetition

Andréa Botelho, Berlin/Rio de Janeiro
Die brasilianische Kulturmacherin Andréa Huguenin Botelho nimmt einen wichtigen Platz in der internationalen Musikwelt ein. Sie begann ihre Ausbildung in Brasilien und vervollkommnete sie unter der Leitung herausragender Musiker und angesehener Professoren aus der ganzen Welt. Sie studierte und arbeitete insbesondere in den Vereinigten Staaten, Brasilien, Russland und Deutschland – wo sie auch derzeit lebt. Sie absolvierte bereits zahlreiche Tourneen und internationale Festivals und gastierte in den renommiertesten Konzertsälen weltweit.

Fabiano Lima, Berlin/Recife/Rio de Janeiro
Brasilianischer Perkussionist, Forscher und Musikpädagoge, der seit mehr als zehn Jahren in Europa lebt, wo er Forschung, Lehre und die Verbreitung traditioneller afro-brasilianischer Rhythmen betreibt. Er leitete Workshops in der ganzen Welt (Brasilien, Europa, Asien, Karibik und Afrika) und unterrichtete seine Musik und rhythmischen Techniken. In Europa unterrichtete er auf internationalen Percussion-Festivals wie "Samba Syndrom", "Musik am Ohr der Welt" und "Klangwelten" sowie in den Musikschulen "Musikschule City West" und "Global Music Academy" in Berlin. 
Er ist Gründer der Gruppen "Baque Forte Berlin" für perkussive Musik aus dem Nordosten Brasiliens (Maracatu) und "Afro Diaspora Groovez", einer perkussiven Forschungs- und Studiengruppe für traditionelle afro-brasilianische Rhythmen.
Als Musiker hatte er die Gelegenheit, auf den größten Festivals in Europa zu spielen und arbeitete unter anderem mit Namen wie Vitor da Trindade (Brasilien), Dudu Tucci (Brasilien), Guy One (Ghana), Alemayehu Eshete (Äthiopien), Karol Konka (Brasilien), Xenia Franca (Brasilien), Yarah Bravo (Deutschland), Brazil Ensemble Berlin, Afroliricos Project (mit der Dirigentin Andréa Botelho und der lyrischen Sängerin Sylvia Klein) und The Polyversal Souls (Berlin) zusammen.

ANMELDUNG

English: 

This workshop focuses on the interplay between song and percussion. The sacred songs (cantos sagrados) of Candomblé and Umbanda are supported by the rhythmic patterns of the drums. We will focus this time especially on the chants and rhythms of the Ayabás (female deities): Oxum, Iemanjá, Nanã and Iansã! Each of these goddesses has their own songs and rhythms that illustrate their dynamics and characteristics. 


We will discover and perform arrangements for the rhythms of these specific deities, using the 3 atabaques Rum, Rumpi and Le (with a special focus on the development of the solo atabaque Rum!) as a percussive base, along with gan (clave) and agbe (calabash) and other instruments of the Brazilian rhythmic universe to add more sparkle and color to our chorus. 
In this super special edition, Fabiano Lima has the great pleasure of hosting the renowned Brazilian conductor Andrea Botelho, who will conduct our beautiful choir on this occasion and share all her knowledge and experience in this workshop - an opportunity not to be missed! All the choral arrangements for this workshop and some of the compositions were written by her.


Also participating is the women's choir "O Canto D'o Passo" (Music School City West)!

Andréa Botelho, Berlin/Rio de Janeiro
Andréa Botelho has a master’s degree in music as a pianist, orchestral and choir Brazilian culture maker Andréa Huguenin Botelho occupies an important place in the international music world. She began her training in Brazil and perfected it under the guidance of outstanding musicians and distinguished professors from all over the world. She studied and worked especially in the United States, Brazil, Russia and Germany – where she currently lives. She has completed numerous tours and international festivals and has performed in the most prestigious concert halls worldwide.

Fabiano Lima, Berlin/Recife/Rio de Janeiro
Brazilian Percussionist, Researcher and Music Educator living in Europe for more than 10 years, where he carries out research, teaching and dissemination of traditional Afro-Brazilian rhythms. He facilitated Workshops around the world (Brazil, Europe, Asia, Caribbean and Africa) teaching his music and rhythmic techniques. In Europe, he taught at international percussion festivals such as "Samba Syndrom", "Musik am Ohr der Welt" and "Klangwelten" as well as in the music schools "Musikschule City West" and "Global Music Academy" in Berlin. 
He is the founder of the groups „Baque Forte Berlin“ for percussive music from northeastern Brazil (Maracatu) and "Afro Diaspora Groovez", a percussive research and study group of traditional Afro-Brazilian rhythms.
As a musician he had the opportunity to play in the biggest festivals in Europe and worked alongside names like Vitor da Trindade (Brazil), Dudu Tucci (Brazil), Guy One (Ghana), Alemayehu Eshete (Ethiopia), Karol Konka (Brazil), Xenia Franca (Brazil), Yarah Bravo (Germany), Brazil Ensemble Berlin, Afroliricos Project (with conductor Andrea Botelho and lyric singer Sylvia Klein) and The Polyversal Souls (Berlin) among others. 

REGISTRATION