Workshop

The World is our Home

mit Bruno Messias (Minas Gerais) & Paulo Sommer (Sâo Paulo/Berlin)

384/21

—English below—

 

Kapazität: max. 20 Teilnehmer*innen 

Zielgruppe: rhythmusinteressierte Kids & Jugendliche sowie neugierige Erwachsene, die neue Grooves kennenlernen möchten 

Musik ist die universelle Sprache, die keine Grenzen kennt. In Fortsetzung ihrer bisherigen gemeinsamen Workshops beim Samba Syndrom bringen die beiden Dozenten auch hier wieder die verschiedensten Einflüsse aus weitentfernten Regionen der Welt zusammen, um gemeinsam etwas Neues zu erschaffen. Bruno bringt die afro-brasilianische Tradition des Tambor Mineiro aus dem brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais mit, Paulo verknüpft diese mit perkussiven Einflüssen aus der arabischen und indischen Welt, denn Trommeln und Rhythmik sind schließlich überall zu Hause. 

Paulo Sommer kam Mitte der 90er von São Paulo nach Berlin, wo er mit der Welt der brasilianischen Perkussion in Berührung kam. Dies inspirierte ihn dazu in seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen stets auch nach neuen Ideen und Einflüssen zu forschen, sodass seine Musik eine wahrhaft interkulturelle Mischung aus brasilianischem Samba, peruanischem Festejo, arabischen Frame-Drums und anderen Spielrichtungen wurde. Er war lange Jahre der musikalische Leiter von „Surdo und Gomorrha“ und der Kinder- und Jugendgruppe „Catapora“. 

Bruno Messias ist Musiker und Musikpädagoge aus Belo Horizonte im Bundesstaat Minas Gerais. In seiner 9-jährigen Karriere hat er Workshops, Vorträge und Auftritte in verschiedenen Ländern wie Portugal, Deutschland, Spanien, Bangladesch und den USA gegeben. Seit sechs Jahren ist er künstlerischer Leiter der Gruppe Meninos de Minas. Gegenwärtig leitet er mehrere soziale Projekte und versucht, den Rhythmus des Tambor Mineiro in der Welt zu verbreiten. 

ANMELDUNG

English: 

Music is the universal language that knows no boundaries. In continuation of their previous joint workshops on the Samba Syndrome, the two instructors are once again bringing together the most diverse influences from far-flung regions of the world to create something new together. Bruno brings with him the Afro-Brazilian tradition of the Tambor Mineiro from the Brazilian state of Minas Gerais, while Paulo combines it with percussive influences from the Arab and Indian world, because after all, drums and rhythm are at home everywhere. 

Paulo Sommer came from São Paulo to Berlin in the mid 90s, where he came into contact with the world of Brazilian percussion. This inspired him in his work with children and teenagers to constantly search for new ideas and influences, so that his music became a truly intercultural mixture of Brazilian Samba, Peruvian Festejo, Arabic frame drums and other styles of playing. For many years he was the musical director of "Surdo and Gomorrah" and the children and youth group "Catapora". 

Bruno Messias is a musician and music educator from Belo Horizonte in the state of Minas Gerais. In his 9-year career he has given workshops, lectures and performances in various countries such as Portugal, Germany, Spain, Bangladesh and the USA. He has been the artistic director of the group Meninos de Minas for six years. Currently he leads several social projects and tries to spread the rhythm of Tambor Mineiro in the world. 

REGISTRATION