Dozent*innen


Mark Kovnatskiy

Mark Kovnatskiy ist ein vielgereister und hochbeachteter Violinist, zudem auch Komponist, Dozent und Experte für jiddische Tänze mit Sitz in Hamburg. Er unterrichtet international jiddische Musik und jiddischen Tanz.

Von 2009 bis 2016 arbeitete er als als künstlerischer Leiter des internationalen Festiwals Yiddish Fest Moscow, im Jahr 2009 war er außerdem Leiter des KlezmerFest in Hamburg.

Mark Kovnatskiy spielt und unterrichtet auf vielen Musikfestivals weltweit von Nordamerika bis Japan. Neben seinen Projekten wie dem Semer Ensemble, Engel Ensemble, Torah Images, Hamburg Klezmer Band, Joel Rubin Ensemble, Fialke und Silja spielte Mark auch als Gastmusiker mit Socalled, Dobranotch, Efim Chorny, Painted Bird und Forshpil. Darüber hinaus arbeitete er mit Orchestern wie Musica Viva (RU), den Augsburger Philharmonikern (DE), dem Aurora Orchestra (GB), INSO Lviv (UA) und der Weimar Staatskapelle (DE) zusammen.

Seine Lehrer waren viele berühmte jiddische Musiker aus der ganzen Welt, zum Beispiel Stas Rayko, Michael Alpert, Merlin Shepherd, Steven Greenman, Christian Dawid, Frank London, Deborah Strauss sowie Lautari-Violinist Marin Bunea. Den größten Einfluss auf seine Persönlichkeit sowie seinen Stil und seine Kreativität hatte Alan Bern.

Seine eigenen Klezmer-Kompositionen werden von unterschiedlichen Gruppen in der ganzen Welt gespielt. Im Jahr 2019 veröffentlichte Mark sein erstes Buch "Di naye yidishe melodyes" (Neue Jiddische Melodien). Das zweite Buch "Di naye yidishe melodyes Volume 2" erschien im Sommer 2020.

Zurück